[Ich lese vor] Sei doch einfach „nutzlos“! Lao Tzu’s Rat.

Ist es dir auch schon einmal so ergangen, dass du dich ausgenutzt gefühlt hast? Jemandem zu Nutzen warst, aber nicht dir selbst? Ein alter chinesischer Weiser rät dazu, so „nutzlos“ zu sein wie ein Baum, der zu schief gewachsen, zu unschön ist um gefällt zu werden – zu nichts nutze als zu wachsen, eine Krone auszubilden und Schatten und Leben zu spenden.

Die Erleuchtung und der Zug

Erleuchtung wie ein Zug aus Nirgendwo? Schschsch… und schon ist er vorbei. Aber irgendwann bleibt er stehen und eröffnet eine verblüffende Erkenntnis. Eine (von mir gekürzte) Zen-Erzählung von Joko Beck.

Wut – und wie man mit ihr umgeht

Der heutige Text geht um die drei Sätze von Thich Nhat Hanh, mit denen wir den Konflikt mit einem geliebten Menschen auflösen können. Und, wie ein junger Mann 5 Jahre Sprachlosigkeit zwischen seinem Vater und ihm überwand.

Das Samadhi des Feuers

Inmitten des Orkans und im Überschwall an Angst, „inmitten des Feuers“ im Inneren still werden. Eine Geschichte von Sokei-an, der im Jahr 1930 die Buddhist Society of America gegründet hat.